Sonntag, 28. Mai 2017

Gasbeitrag von der lieben Marie Celine

Hallo du.
Vielleicht kennst du mich bereits von meinem Blog Marie Celine.
Vor einiger Zeit hat die liebe Lena ja auf ihren Blog nach Gastbloggern gesucht.
Zu dem Anlass habe ich mich mit ihr in Verbindung gesetzt und wir haben uns nach einiger Zeit auf ein Thema geeinigt.

Nun sind wir beim eigentlichen Thema, um das es heute geht.
Wer mich vielleicht schon von meinem Blog kennt, weiß dass ich ziemlich im Prüfungsstress war, allerdings sind die schriftlichen Prüfungen mittlerweile seit eineinhalb Wochen vorüber.

Dazu habe einige Punkte vorbereitet, die ziemlich relevant für den Stress, die Vorbereitung und die Prüfung ist. Zusätzlich empfehle ich was du auf jeden Fall in der Prüfung dabei haben solltet und was ich jetzt anderes machen würde, würde ich noch einmal die Prüfung schreiben müssen.


Vorbereitung

Ich empfehle dir dich vernünftig vorzubereiten. Fange am Besten frühzeitig an. Mittlerweile gibt es auch für die Abschlussprüfungen oder Abiturprüfungen Hefte, wo viele Übungen zu finden sind oder auch alte Abschlussarbeiten. Am Besten lernt ihr für das Fach am Meisten, worin ihr am Meisten Probleme drin habt. Die anderen Fächer lässt du erst einmal im Hintergrund, denn die kannst du auch paar Tage vor der Prüfung noch einmal wiederholen.

Prüfungsstress

Eine Sache, die einem wirklich das ganze Schuljahr bis zu den Prüfungen begleitet ist der Prüfungsstress. Ich kann dir sagen, dass es einfach komplett unnötig ist, sich so einen Stress zu machen. Meistens sind es nur die Lehrer oder die Mitschüler, die dich erst einmal richtig verrückt machen. Dennoch kannst du dir eine Prüfung, wie eine lange Klausur vorstellen, die auch ein wenig komplexer ist.

die Prüfung und was sollte man dabei haben?

Ich kann dich beruhigen, es ist normal, dass man vor den Prüfungen ein wenig Angst hat oder nervös ist. Bei meiner ersten Prüfung in Deutsch habe ich ganz schön gezittert, in Englisch war alles gut und in Mathe war nur ein wenig Angst im Spiel, aber dennoch fühlt es sich wie gesagt nur an, wie eine lange Klausur. Was du auf jeden Fall dabeihaben solltest, ist ausreichend zu Trinken, du wirst sicherlich nicht alles austrinken, aber Wasser und irgendwas Fruchtiges ist sehr gut. Was das Essen angeht würde ich eher zu kleinen Sachen greifen, die man auch nebenbei Essen kann. Ich habe da eher zu Nervennahrung, wie Studentenfutter, Obstriegel, Traubenzucker oder Schokolade gegriffen.
Auch solltest du Taschentücher dabei haben, denn ich hatte das Glück, dass ich in der Deutschprüfung Nasenbluten bekommen habe. Und natürlich darfst du deine benötigten Utensilien nicht vergessen.

Was würde ich jetzt anders machen?

Ich finde die Frage eigentlich ganz interessant. Hätte ich jetzt noch einmal die Möglichkeit zurückzuspulen, würde ich auf jeden Fall früher anfangen zu lernen. Ehrlich gesagt habe ich sowieso fast nur Mathe gelernt und das ziemlich intensiv, aber ich würde dir raten wirklich rechtzeitig anzufangen und nicht drei Wochen früher, denn somit bekommst du mit dir selber Stress. Auch würde ich versuchen mich nicht unnötig verrückt zu machen beziehungsweise von den anderen so mitziehen lassen, denn du wirst verstehen, wenn du es hinter dir hast, dass es völlig überflüssig ist.


Ich wünsche dir einen schönen Tag und hoffe, dass du vielleicht mal auf meinem Blog vorbeischaust!

Ganz liebe Grüße
Marie Celine

Dienstag, 9. Mai 2017

Gastbeitrag von der lieben Jenny von jelaegbe.blogspot.de

Hallo meine Lieben, ich bins Jenny von dem Blog Jela by Jenny. Bisher habt ihr nur dort von mir gehört aber heute soll das geändert werden. Die liebe Lena hat mich nämlich kontaktiert und gefragt, ob ich aus gegeben Anlass nicht etwas auf ihrem Blog schreiben möchte. Da ich mich sehr über ihre liebe Nachricht gefreut habe, nehme ich dieses Angebot auch gerne an. Dafür habe ich mir auch etwas ausgedacht, was es bereits auf meinem Blog gab. Auch wenn es sich dort vor allem um Fashion dreht, so werden auch gerne andere Bereiche aus Beauty und Lifestyle abgedeckt, weshalb es heute um ein Nageldesign gehen soll. Da ich gerade eher in einer Phase bin, in der in oft zu faul bin, um mich um meine Nägel zu kümmern, ist dies leider zu einer Seltenheit geworden. Trotzdem ist mein Sortiment an Nagellack und Deko sehr umfangreich und möchte hin und wieder doch gerne mal genutzt werden. Das habe ich mir also nun zu Herzen genommen und zwei meiner Lieblinge aus dem Winterschlaf geholt und Folgendes draus gezaubert. 

Was braucht ihr dafür?
Ich habe mich für einen Ton in beige entschieden, welchen ich vor einiger Zeit mal bei H&M gefunden habe und wirklich sehr liebe. Ebenfalls wird dieser Ton mit einer goldenen Farbe ergänzt und damit das Ganze auch richtig viel her macht, brauchen wir auch noch Perlen zum Aufkleben und silberne Folie, wobei beides bei DM zu finden ist. 

Wie läuft das Prozedere ab?
Natürlich werden die Nägel vorher gut gepflegt und ein Klarlack eurer Wahl auf die Nägel aufgetragen. Dann habe ich drei meiner Nägel in zwei Schichten mit dem goldenen Lack lackiert, wobei ich mich für Daumen, Zeige- und kleinen Finger entschieden habe. Diese umranden somit also den anderen Farbton, welcher auf die verbleibenden zwei Finger aufgetragen wird. Diesen habe ich ebenfalls in zwei Schichten aufgetragen und antrocknen lassen. Dann habe ich mir die silberne Folie genommen und sie vorsichtig auf meinen Ringfinger gedrückt. Die hält wirklich unglaublich gut und auch die Anwendung ist relativ leicht. Was nachher schwer wird ist, wenn man die Folie zurück in ihre Packung packen möchte, aber das ist ein anderes Thema. Ebenfalls habe ich den Lack auf meinen Daumen auch nur antrocknen lassen, damit ich dort die Perlen anbringen kann. Da sie bereits miteinander verbunden waren und man sie also zusammen ,,abtrennt" hat man auch keine Probleme sie in einer Reihe auf den Nagel zu bringen. Damit auch alles dort bleibt, wo es hingehört, habe ich noch eine Klarlackschicht auf alle Nägel aufgetragen und schon war das Design fertig. 

Die Problematik
Natürlich halten gerade die Perlen nicht sonderlich lange, wenn man sich zum Beispiel viel in den Haaren fummelt. Die hängen nämlich immer wieder unter den Perlen, bis sie sich lösen. Wenn man sich aber bereits vorher schon komplett schminkt und frisiert, dann halten sie auch eine gewisse Zeit auf den Nägeln und sehen einfach klasse aus. 



Was sagt ihr zu dem Design?

Liebe Grüße
Jenny